Archiv für Kategorie ‘Sport ist Mord’

An der schönen blauen Donau…

Letzte Woche haben wir für ein paar Tage Wien besucht und uns bei diesen Temperaturen mit Kermit & Markus die Stadt angeschaut. Generell ist Wien ja eine schöne Stadt voller Geschichte und Prachtbauten. Auf der anderen Seite wirkt die Stadt auf mich jedes Mal heruntergekommen und schmutzig, was angesichts der Gebäude wirklich schade ist. Aber im Prinzip gilt das ja für die meisten Großstädte. Von den gut erhaltenen Bauwerken gibt es immerhin auch einige – für deren Besichtigung wird der Besucher auch regelmäßig schön zur Kasse gebeten. Das gilt dann auch nicht nur für Museen, sondern auch gleich für Kirchen oder etwa Bibliotheken. Irgendwo muß das Geld ja herkommen, aber da lob ich mir doch die Briten, welche die größten Museen in London (noch) unentgeltlich für die Besucher öffnen. Auf jeden Fall haben wir uns die Stadt gefühlte 10 Mal angeschaut, fein Wiener Schnitzel gegessen, Kaffee getrunken und in Parks im Schatten gesessen und dem Treiben der ganzen Touristen zugeschaut.

Mehr …

England’s going home



wm2010_achtelfinaleDas Spiel ist jetzt schon gute zwei Stunden abgepfiffen und die Autotorsi drehen immernoch munter hupend ihre Runden. Was das alleine an Benzin kostet…
Aber man kann es ja auch verstehen. Das Spiel war ja auch recht sehenswert. Ok, das 2:2 für England hätte sogar ein Blinder mit Krückstock gesehen – nur eben der Schiri nicht, aber dennoch hat „unsere“ Nationalmannschaft ein wirklich schönes Spiel geboten, verdient gewonnen und somit die Engländer vorzeitig in ihre Sommerferien geschickt.
Verfolgt haben wir das Spiel in der Alten Mälzerei – keine 50 Meter von unserer Haustür entfernt. Die Hütte war gut gefüllt, die Stimmung erwartungsgemäß sehr gut (von der 40. bis zur 60. Spielminute mal abgesehen) und Mario Gomez genießt hier die gleichen Sympathien wie in meinem Herzen – nämlich gar keine. Somit bleibt die Begeisterung für die eigene Mannschaft erhalten und man wartet nun voller Vorfreude auf den heute Abend zu ermittelnden ¼-Finalgegner der Deutschen Nationalmannschaft: Mexiko! Argentinien… MIST!

Running Man II

Und er läuft und läuft und läuft…

Nur warum, das weiß ich immer noch nicht ganz genau. Auf jeden Fall wird es von Mal zu Mal leichter die paar Kilometer herunterzureißen. Während zu anfangs nach 3000m das Singen der Engel nur noch vom eigenen Gekeuche übertönt wurde, so überwiegt mittlerweile nach 8km der Stolz auf das Geleistete und selbst der hochrote Kopf wird anerkennend zur Kenntnis genommen. Bemerkenswert ist auch der evolutinäre Prozeß, der sich über die ganzen Läufe hinweg zeigt. Zu Beginn der Saison absolvierte man seinen Lauf in gequält-gebückter Haltung, welche sich mit jedem weiteren Meter mehr und mehr dem Erdboden näherte und gegen Ende kurz davor stand in eine Laufbewegung auf allen Vieren überzugehen. Über die Zeit hinweg durchläuft man dann wohl all jene Stadien, welche unsere Urahnen vom Weg aus dem Dschungel in die Savanne hinaus schon vollbrachten bis hin zu einem aufrechten Gang auf zwei Beinen.
Weiterlesen…

Running Man



Habe ich schon erwähnt, daß ich wieder Laufen gehe? Wie immer fällt es einem am Anfang recht schwer, aber wenn man erst einmal über das Stadium hinaus ist, in dem man sich ständig fragt: „Warum tue ich mir diese Quälerei überhaupt an?“, dann geht es einigermaßen. Derzeit laufe ich über den Grünbereich der hiesigen Uni und lasse mich dabei von den sanften Klängen von Nirvana, Pearl Jam oder auch Rage against the Machine begleiten. Das mit der Musik hat dann den Vorteil, daß es zum Einen antreibt und zum Anderen einen das eigene Keuchen nicht hören lässt…
Running ManWiedemauchsei, jetzt bin ich schon zehnmal Laufen gewesen und die moderne Technik sagt mir, daß ich dabei eine Gesamtstrecke von 34,81km in einer Gesamtlaufzeit von 4:29:35h zurück gelegt und dabei 3035kcal verbraucht habe. Unsere alte mechanische Körperwaage indes sagt mir, ich habe 2kg zugenommen. An guten Tagen sage ich mir, das sind Muskeln, die sich einfach gut unter den ganzen Fettpölsterchen versteckt haben.
Die 3035kcal entsprechen übrigens rund 500g gerösteten und gesalzenen Erdnüssen oder auch etwa 570g Nutella.


Warum tue ich mir diese Quälerei überhaupt an?

Nach oben