Zutaten:

250g Zucker
3 Eier
2TL Zimt
50g Zitronat
50g Orangeat
250g gemahlene Haselnüsse
250g mehligkochende Kartoffeln
1TL Backpulver
125g Mehl
Backoblaten

Kouvertüre: 150g dunkle Schokolade

Kochutensilien:

Küchenmixer
Kartoffelpresse
Lebkuchenmühle
Kartoffelspies o.ä. zum aufpieksen


Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und mit Haut etwa eine ½ Stunde kochen lassen. Anschließend abschütten und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Zucker, die Eier, den Zimt, das Orangeat und das Zitronat im Küchenmixer auf der Stufe „Fein“ miteinander vermengen. Anschließend die Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Nun die Kartoffelmasse und das Gemisch aus dem Mixer zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und dort mit gewaschenen Händen gut miteinander vermengen. Inzwischen den Ofen auf 180°C vorheizen.
Nun die Masse in die Lebkuchenmühle geben und auf die dazugehörige (∅) Oblate aufbringen.
Die Lebkuchen etwa 18 bis 20 Minuten im Ofen backen und eventuell nach der Hälfte der Zeit das umdrehen.
Wer die Lebkuchen noch mit Schokolade überziehen will, der stellt die mittlerweile abgekühlten Lebkuchen in einem geschlossenen Behälter über Nacht in den Kühlschrank.
Anschließend etwa 150g Kouvertüre in einem zu den Lebkuchen passenden Behältnis zum Schmelzen bringen. Nun die gekühlten Lebkuchen von unten aufpieksen, kopfüber in die geschlozene Schokolade tauchen und kurz abtropfen lassen. Danach mit einer Gabel auf ein Gitter zum abkühlen geben. Fertig.