Ergibt ein Blech und muß über Nacht im Kühlschrank lagern!

Zutaten:

Rührteig:

4 Eier
250g Butter
250g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
500g Mehl
1 Pkg. Backpulver
Etwas Milch
3EL richtigen Kakao


Buttercreme:

1 Glas Schattenmorellen
2 Pkg. Vanillepudding
3 EL Zucker
¾l Milch
250g Butter

200g Schokoguß (Zartbitter)



Zubereitung:

Teig:

Die 4 Eier, 250g Butter, 250g Zucker und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Rührer gut verrühren. Nun das Mehl, eine Packung Backpulver und etwas Milch hinzugeben bis es einen geschmeidigen, aber pappigen Teig ergibt. Diesen Teilen und zu einer Hälfte den Kakao und noch ein paar EL Milch hinzugeben und wiederum gut verrühren.
Die Schattenmorellen gut in einem Sieb abtropfen und zur Seite stellen. Nun ein Blech mit Backpapier auslegen und darauf gleichmäßig den hellen Teig verteilen. Anschließend darüber ebenso über die ganze Fläche den schwarzen Teig verteilen. Nun die Schattenmorellen gleichmäßig über das ganze Blech verteilen und diese leicht in den Teig eindrücken. Das Blech etwa 3/4-1 Stunde bei 175°C im Ofen backen und gut(!) abkühlen lassen.

Creme:

Vanillepudding mit 3EL Zucker in der Milch kochen. Diesen in eine Schüssel geben und direkt auf den Pudding eine (Frischhalte-)Folie anbringen, damit er keine Haut bildet. Wenn dieser abgekühlt ist, die Butter gut mit einem Rührer in einer Schüssel verrühren bis die Butter sehr cremig ist. Unter ständigem weiterrühren nun Eßlöffelweiße den Pudding unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Die Creme (über Nacht) im Kühlschrank abkühlen lassen und am nächsten Tag die Creme gleichmäßig über den Teig streichen oder die Creme direkt auf den Teig auftragen und diesen dann kühlen.

Zum Schluß den Schokoladenguß auftragen und den Kuchen vollständig damit bestreichen. Die Donauwelle eher kühl lagern/servieren.