Zutaten:

700g Mehl
100g Zucker
ca. 300ml Milch
ein Würfel frische Hefe (42g)
100g Butter
eine Prise Salz
1 Ei
1-2EL Rum
geriebene Schale einer ½ Zitrone
1 Pkg. Vanillezucker



Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben (sieben?) und in die Mitte eine kleine Vertiefung drücken. Darin die Hefe fein bröseln. Nebenbei die Milch erwärmen und darin die Butter schmelzen. Wenn die Milch lauwarm(!) und die Butter darin geschmolzen ist, ein wenig des Gemischs in die Vertiefung geben und den Rest an den Rand des „Mehl-Bergs“ schütten. Einen kleinen Teil des Zuckers ebenfalls in die Vertiefung geben und den Rest daneben. In der Vertiefung alles etwas rumrühren und abgedeckt gehen lassen (etwa 15min.). Nun das Ei, Salz, die Zitronenschale, den Rum und den Vanillezucker hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Falls(!) nach etwa 10 Minuten Kneten immernoch alles an den Händen klebt etwas(!) Mehl nachgeben bis es nicht mehr klebt.
Generell gilt: Den Hefeteig so lange wie möglich an einem warmen Ort (in der Sonne, in Heizungsnähe) abgedeckt bei mindestens 30° gehen lassen. Es empfiehlt sich, auch den Teig ab und zu mal zu schlagen – der braucht das. Wenn man also tolerante Nachbarn hat, den Teig aus der Schüssel nehmen und mit voller Wucht auf die saubere Arbeitsfläche werfen. Das kann in die Arme gehen und im dümmsten Fall auch auf den Boden. Vorsicht mit den Fingern und alles zerbrechliche wegräumen – ich spreche da aus Erfahrung! ;)
Wenn der Teig nun gut gegangen ist und im Inneren fluffig ist, diesen noch mal gut durchkneten/schlagen und in drei gleichgroße Stücke teilen und diese wiederum zu gleichlangen Schlangen verarbeiten. Backpapier auf ein Backblech legen und darauf die drei Schlangen miteinander so verknoten, daß sie einen Zopf ergeben (alle drei an einer Stelle miteinander verbinden und dann immer abwechselnd von aussen in die Mitte legen). Nun den Teig noch einmal abgedeckt gehen lassen – um so länger desto besser. Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen und bevor der Zopf gebacken wird ihn mit einem Gemisch aus einem Eigelb und ein wenig Öl bestreichen. Der Zopf backt in der Regel ca. 30 Minuten, falls er aber schon vorher zu dunkel werden sollte (schwarz ist zu dunkel) den Ofen etwas herunterdrehen. Bewährt hat sich auch, (von vornherein) noch ein zusätzliches Blech über den Zopf zu schieben – warum auch immer…
Nach dem Backen den Zopf unbedingt im Ofen abkühlen lassen da er sonst zusammenfällt. zu bedenken ist an dieser Stelle auch, daß der Zopf dementsprechend noch etwas nachdunkelt. Und auf gar keinen Fall warm anschneiden. Nie! Nada! Never!