Zutaten (für 2 Personen):


60g Mehl
¼l Milch
2 Eier
1 Vanilleschote (oder etwas Vanilleextrakt)
1 TL Zitronenschale, unbehandelt
20g Butter
1 Prise Salz
30g Zucker
2-3 EL Rosinen
Butter zum Backen
Puderzucker zum Bestäuben




Zubereitung:


Das Mehl gut mit der Milch in einer Schüssel verrühren. Danach die Eier trennen. Die Eigelbe, die Vanille, die Zitronenschale und 20g Butter (etwas klein gehackt) in die Schüssel geben und alles gut verrühren.
Die Eiweiße mit Salz und Zucker zu steifem Schnee schlagen und anschließend mit einem Löffel unter die Eigelbmasse heben bis die Masse eine gleichmäßige Konsitenz aufweist.

In einer Pfanne Butter bei mittlerer Stufe (5/9) zergehen lassen. Nun die Hälfte des Teiges in die Pfanne geben und etwas 2-3 Minuten warten bis die eine Seite goldbraun ist. Einfach mal den Rand beobachten und gegebenenfalls etwas anheben. Jetzt die Hälfte der Rosinen darüber verteilen und die Masse nach Möglichkeit wenden, wobei sich eine Zerteilung der Masse nicht vermeiden lassen wird. Ist auch nicht schlimm, denn nach weiteren 2 Minuten zerteilt man mit einem Holzlöffel die Masse sowieso in mundgerechte Stücke. Der Kaiserschmarren sollte goldgelb bis braun sein und wird in der Regel auf dem Teller noch mit etwas Puderzucker bestäubt. Mit der zweiten Hälfte des Teiges geht man genauso vor.
Auf die Rosinen kann auch verzichtet werden, aber eigentlich gehören sie dazu und verleihen dem Kaiserschmarren noch eine fruchtige Note.




Kaiserschmarren