Weiße Weihnacht



Zwischen dem Christbaum schmücken und dem Kochen ein paar kleine Zeilen:

Ein schönes, ruhiges und FROHES FEST Euch allen da draußen!

Passt auf Euch und Eure Lieben auf, bleibt gesund und entspannt Euch.

Backwahn



Nachdem uns das Wetter schon so schön winterlich-weihnachtlich eingestimmt hat, darf das Kulinarische dem natürlich nicht nachstehen. Daher sind in den letzten zwei Wochen 22 Eier, 1,8kg Butter, 1kg Haferflocken, 750g Kokosraspel, 2kg Mehl und stolze 2,18kg Zucker in wohlschmeckende Plätzchen verwandelt worden – Mengenangaben unter lächerlichen 250g wurden hier nicht berücksichtigt.

PlätzchenmeerUm die eigene Körperwaage nicht mehr als sonst zu quälen, sind auch ein paar dieser Leckereien an nette Leute gegangen um auch deren Waagen etwas zu foltern.
Wer noch ein paar Rezepte sucht, der findet hier vielleicht etwas.
Frohes Backen/Knabbern!

Weißer Wahnsinn



26cm Schnee37cm SchneeIn letzter Zeit beschäftige ich mich mit einer Frage, die ich mir bisher noch nie gestellt habe: Wieviel Schnee kann ein Balkon überhaupt aushalten? Während es vor 5 Tagen schon beeindruckende 26cm waren, so ließen sich gestern schon 37cm messen. Ok, mittlerweile kommt das Wasser wieder in Tropfenform vom Himmel, aber damit saugt sich der Schnee ja auch erst einmal voll und „erschwert“ das Ganze. Aber da in naher Zukunft nicht mit einem Nachlassen des Niederschlags zu rechnen ist, werde ich früher oder später etwas Schnee räumen dürfen. Soll man sich dann für 5m² eine Schneeschippe besorgen? Den Föhn bemühen? Im Schnee ein wenig grillen? Oder doch lieber schippen? Was klappt besser, das Backblech oder eine Plastikkiste? Mal schauen.


SchlittenAuf jeden Fall haben wir am Sonntag den Schnee genossen und waren im Bayrischen Wald Schlitten fahren. Es macht heute immer noch genauso viel Spaß wie noch vor 30 Jahren. Allerdings hat man in der vergangenen Zeit etwas an Masse zugelegt, was den erneuten Aufstieg durch den Schnee etwas mühevoll gestaltet. Ebenso die nicht vorhandene Federung des eigenen Gewichts auf einem Holzschlitten hinterlässt ihre Spuren in Form von blauen Flecken am Gesäß. Aber egal. Eine Gaudi ist’s immer. Also, wer gerade etwas Zeit und einen Schlitten im Keller stehen hat: Ab auf den Hang!

Wintertime



Heute schon mal aus dem Fenster geschaut? Sieht fast so aus, als ob dieser Winter genauso weiter macht, wie der letzte aufgehört hat. Dabei meine ich schon ganze Winter erlebt zu haben in denen es insgesamt noch nicht einmal so viel geschneit hat wie in den letzten 24 Stunden. Da müsste man sich schon direkt einmal erkundigen, wo hier in der Nähe schöne Pisten zum Schlittenfahren sind.


Große Vögel im SchneeAuch spätestens seit dem kalten Weiß dort draußen erfreuen sich mehrere gefiederte Wesen an unserem Vogelhäuschen auf dem Balkon. Bisher besuchten uns Kohl- & Blaumeisen, Kleiber, Grün- & Buchfinken, Rotkehlchen, Amseln, Elstern und ein Taubenpäärchen und es macht richtig Spaß diesem Treiben zu zuschauen.


Kleine Vögel im SchneeMir persönlich gefällt der Winter ja. Die ganze Welt taucht ein in sanftes Weiß und alles wird still. Und wenn einem draußen zu kalt ist, dann freut man sich schon wieder auf ein warmes Zuhause mit einer heißen Schokolade, Tee oder Glühwein. Und die Plätzchen kommen ja auch bald dazu…
Vielleicht erleben wir sogar dieses Jahr eine weiße Weihnacht.



Walhalla



Was bleibt einem bei diesem tristen Wetter übrig als sich der schönen Tage zu erinnern die da einst waren?
Da war ein Tag im vergangenen Sommer an dem wir uns auf die Drahtesel schwangen und dem Lauf der Donau folgten. Diese führte und zu einem „Monumentalen Gedenkbauwerk“ – der Walhalla. In diesem an das Parthenon in Athen angelehnten Tempel finden sich Büsten großer Persönlichkeiten aus dem „deutschsprachigem Raum“ wieder. Solche Persönlichkeiten kann jeder aufstellen – Voraussetzung dafür ist jedoch, sie müssen 20 Jahre verstorben sein und vom Bayerischen Ministerrat bewilligt worden sein. Ach ja, und die Kosten für die Anfertigung und Aufstellung trägt man auch selbst.
Naja, man kann halten davon was man will. Ein gewisser Hauch von Nationalstolz schwingt dabei schon mit, aber auf der anderen Seite gibt es einfach Personen der Zeitgeschichte auf die man meines Erachtens auch durchaus stolz sein kann.
Unbestritten ist auf jeden Fall die schöne Lage hoch über der Donau mit einem schönen Blick über das Regensburger Donautal.
Und für alle, die sich die Frage stellen: Nein, der kleine fiese Giftzwerg des letzten Jahrhunderts, der braunhaarig, braunäugig und von geringer Statur war, jedoch große blonde, blauäugige Männer zur Krönung der Schöpfung erhob… – kann man sich überhaupt klarer widerlegen? – Naja, der ist dort nicht zu finden. Oder zumindest nicht zu sehen.




La mer



Uns hat es mal wieder für ein paar Tage an die Nordsee gezogen. Dort haben wir ein paar schöne Tage verbracht, gute alte Freunde besucht, gut gegessen, stundenlange Spaziergänge am Strand gemacht und Drachen steigen lassen. Dieses Mal bin auch ganz ohne Nöte durch (woher auch immer kommendes) steigendes Wasser um mich herum ausgekommen. Trotzdem haben wir auch dieses Mal dem Meer ein paar kleine farbenfrohe Schätze entreißen können – allerdings in einer Menge, die nicht einmal ausreicht, eine Briefmarke zu bedecken. Das mit dem eigenen Bernsteinzimmer dauert demnach also noch ein wenig. Aber egal, es hat Spaß gemacht.




By the way… III



btw0008btw-11btw0009btw-10












By the way… – Galerie

By the way… II



btw0002btw0001btw0006btw0007












By the way… – Galerie

LaBrassBanda



Seit zwei Jahren läuft diese Band in den Eigenen-4-Wänden-Top10 hoch und runter und nun ergab es sich, daß wir hier in Regensburg einmal live in den Genuß derselbigen kommen konnten. So standen wir also gestern Abend unter einem klaren Sternenhimmel und haben zu den Sounds von LaBrassBanda gerockt was das Zeug hält.


LaBrassBanda? Wos is‘ jetzt des?
Wer unter Wikipedia unter LaBrassBanda sucht, der wird die Beschreibung einer Band finden, die in den Genres „Bayrische Volksmusik, Brass & Punk“ spielt. Ich würde ja noch eine Spur Techno, Rap und Heavy Metal hinzufügen. Das kann man sich vielleicht schlecht vorstellen, ist aber in der Performance dieser Gruppe eine absolut geniale Geschichte.
Die Band besteht aus fünf bayrischen Buam, welche gerade durch die Besetzung der Blasinstrumente glänzen. Wer bisher etwa eine Trompete, eine Posaune oder gar eine Tuba als langweilig empfunden hat, der wird hier mehr als nur eines Besseren belehrt: Man findet wohl kaum etwas berauschenderes als diese Kombination – und das noch untermalt mit bayrischen Texten. LaBrassBanda haben einen gewaltigen Zug und rocken mehr als jede klassische Bandbesetzung. Letzten Endes sind das aber nur hohle Worte und auch die Videos können nur einen Hauch von dem vermitteln, was einen auf einem Konzert erwartet. Und selbst die Alben sind nur halb so gut wie das Liveerlebnis. Wer also kann, sollte sich dieses Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen. Die Tourdaten findet man auf der Band-Homepage und unter anderem treten die Jungs auch Ende September in Frankfurt am Main in der Brotfabrik auf. Hingehen!





Nachtrag: YouTube-Video vom Konzert (leider mit einer schlechten Tonqualität)



Minga

Letztes Wochenende waren wir dann auch endlich mal in Minga (München). Wenn man sich hier mit ein paar Studenten zusammen tut, dann kommt man für günstige 15€ mit einem „Bayern-Ticket“ dorthin und auch wieder zurück. Die Zugfahrt ist mit rund 1½h auch recht unproblematisch. Ok, man wurde zweimal von einem Bistroverkäufer angesprochen, bei dem ich bei einem Drogentest nicht so sehr auf den Wert negativ getippt hätte, aber ansonsten eine recht angenehme Fahrt.

Mehr …

Nach oben